Kastanienbewegung 2018/19. Yeah.

Es ist dringend Zeit, um ernsthaft über Kastanien zu reden. (Mit ihnen bringt nichts!) Es wird deutlich frischer, besonders wenn man sich mal aus dem Haus wagt. Der Herbst deutet sich an, der Winter grüßt schon von Ferne, trägt aber noch seine Übergangsklamotten. Wie gut, dass es auch in diesem Jahr wieder Theobrominas Kastanienbewegung gibt.

Advertisements

Dein Name auf einem Reiskorn – oder in Kartoffelpürree.

Irre oder? Die Zeit rennt, als sei jemand hinter ihr her. Schon sechs Monate kein Weihnachtsmarkt mehr. Wie schnell man sich doch daran gewöhnen kann. Vielleicht liegt es ja an meinem Wohnort, der von Lebensart und Flair kaum zerrütteten Stadt Duisburg, dass hier Jahr um Jahr Verkaufsbuden ihre Pforten öffnen, welche woanders längst geschlossen bleiben.... Weiterlesen →

Der große Wurf

Den Frühling locken: Duisburg, zwei Grad unter Null und verziert von einem launenhaften Himmelsgrau. Der Wind pfeift, während sich Schneefetzchen unmotiviert herabschaukeln lassen. So konnte es nicht mehr weiter gehen, heute musste etwas geschehen. Und deshalb: um Punkt zwölf warfen wir in fröstelnder Zuversicht unsere langgehegten (halbes Jahr, kein Scheiss) handschmeichelnden Kastanien vom Kaiserberg in... Weiterlesen →

Sechsundsiebzig

Du hast heute Geburtstag, es ist Dein sechsundsiebzigster. Ich werde sechsundsiebzig, hast Du immer gesagt, ebenso überzeugt wie trotzig. Immerhin hatte Dir eine Wahrsagerin auf dem Prater die Zukunft vorausgesagt als Du achtzehn warst. Seitdem weisst Du, dass Du mindestens bis zum 17. Oktober 2017 unterwegs sein würdest. Vielleicht auch länger, aber da waren die... Weiterlesen →

Die Kastanie. (Eine gute Wahl)

An einem Wahlabend, der arm an positiven Ausblicken war, möchte ich zumindest einen Lichtblick bieten: Theobromina, die Gute, versammelt die Freundinnen und Freunde der handschmeichelnden Baumknolle zum elften Mal um sich herum. Die Kastanienbewegung 2017/2018 ist da und freut sich auf Mitbewegte, die mit eigener Kastanie in der Tasche den gemeinsamen Weg duch Herbst und... Weiterlesen →

Dr. Zufall

Vorgespräch mit dem Narkosearzt (nix schlimmes). Vorerkrankungen und -behandlungen werden abgefragt, Lebensgewohnheiten notiert. Er: „Alkohol? Ich muss das fragen.” Ich: „Nö, selten.” Er hält abrupt inne, legt den Stift beinahe unwirsch weg und verbirgt sein Gesicht in der Hand:„Das darf ja nicht wahr sein” und blickt mich zum ersten Mal direkt an. Olaf, mein Großcousin... Weiterlesen →

Eine WordPress.com-Website.

Nach oben ↑